Unser Helles Engele bekommt Verstärkung:
Gleich drei neue Sorten landen in diesen Tagen im Handel. Jetzt gibt’s ein Engele für jeden Geschmack, vom Kellerbier bis zum Alkoholfreien.
Natürlich alle im beliebten 0,33 Liter „Engele-Fläschle“.

Helles Engele

Das Helle Engele ist das Oberhaupt der Engele-Familie: Es wird mit heller Qualitätsbraugerste von der Schwäbischen Alb eingebraut. Es ist glanzfein und hellgelb im Glas, harmonisch im Geschmack, vollmundig und wunderbar süffig. Übrigens auch im 5-Liter-Partyfässle erhältlich!

Charakteristik

MALZ
HOPFEN
FRUCHT
REZENS

süffig, weich

Hol dir den Engele-Klingelton!


Sein feierliches "Halleluja!" kündigt die frohe Kunde an: ein Anruf für dich! Dazu zischen die Deckel, die Fläschle klirren aneinander und du bist in Gedanken direkt im Bierhimmel in Zwiefalten…

So kommt der Klingelton auf dein Handy:

Download als MP3

Nach Klick auf den Download-Button ins Menü gehen und "Töne und Vibration" anwählen. Dann auf Menüpunkt "Klingelton" klicken und auf "Hinzufügen" tippen. Suche im Verzeichnis nach "Engele Klingelton" Klicke dann auf "Fertig" Und schon ist klingelt dein Handy wie ein großer Engelschor!

Download als M4R

Verbinde dein iPhone mit dem Computer und starte iTunes. Wähle unter "Geräte" dein iPhone aus und dann "Töne". Nach dem Download des Klingeltons ziehst du ihn in die "Töne"-Liste des iTunes Fensters. Der Engele-Klingelton ist nun auf deinem iPhone.
Du findest ihn unter "Einstellungen" – "Töne & Haptik" – "Klingelton", am Anfang der Liste. Halleluja! Darauf erstmal ein Engele…

Die Legende vom Engele...

Eines Tages vor langer Zeit wurde im Kloster zu Zwiefalten ein Bier eingebraut, das die Mönche besonders verzückte: Es war strohgelb, feinmalzig und mild – und so unverschämt süffig, dass es fast schon eine Sünde war. Auf Geheiß des Abts wurde das Fass in den hintersten Winkel des Klosterkellers geschafft. Am nächsten Tag dann der Schreck: Das Fass war komplett leer, kein Krug ließ sich mehr daraus füllen. Der Abt zürnte.

Wer hatte sich am kostbaren Gerstensaft vergriffen? Doch keiner der Mönche hatte etwas gesehen oder gehört, es war ihnen allen ein Rätsel. Und so blieb nur eine Erklärung für den Schwund: Die Engel müssen sich über Nacht an diesem himmlischen Trunk gelabt haben. Fortan ließ man immer ein kleines Fässchen „für die Engele“ im Keller zurück...